Wandern
Hintersee
Einkaufsstadt
Winter Resterhöhe
Winter Zierteich
Pferdeschlitten

Auf die Pedale - fertig - los

Bike-Spaß im Herzen des Nationalpark Hohe Tauern
Der Nationalpark Hohe Tauern lässt nicht nur die Herzen von Wanderern und Naturliebhabern höher schlagen, sondern auch die der Radfahrer. Der Oberpinzgau bietet etwas für jeden Geschmack und jeden Schwierigkeitsgrad, sei es der gemütliche Tauernradweg entlang der Salzach oder die Mountainbike-Strecke Richtung Bürglhütte. Umrahmt wird das vielfältige Vergnügen von einem atemberaubenden Panorama: auf der einen Seite des Oberpinzgaus befinden sich die sanften Grasberge, mit dem höchsten Grasberg Europas – dem Gaisstein, und auf der anderen Seite die hohen Berggipfel der Hohen Tauern mit dem Großvenediger.

Der Tauernradweg
Der Tauernradweg zählt zu den beliebtesten Bike-Wegen im ganzen Pinzgau und auch zu den schönsten. Die grenzüberschreitende Tour beginnt in Krimml, genau dort wo sich die fünfthöchsten Wasserfälle der Welt  die Krimmler Wasserfälle – befinden. Du fährst leicht bergab Richtung Osten und bist umgeben von einem einzigartigen Panorama. Circa 30 Kilometer entfernt von Krimml erreichst du die Ortschaften Hollersbach, Mittersill und Stuhlfelden. Hier bieten sich zahlreiche Möglichkeiten für einen Zwischenstopp, egal ob die Pause spannend, erholsam oder lehrreich sein soll: Vom Hollersbacher Kräutergarten mit seiner blühenden Pracht, dem Nationalparkzentrum mit Informationen über die gesamten Hohen Tauern, inklusive dem Großglockner, bis hin zum entspannten Kaffeehaus „Pletzer“ mit selbstgemachter Schokolade und Eis oder selbstgebrautem Bier beim „Bräurup“ – wird alles in diesen drei Nationalparkortschaften vereint. Wer nicht genug bekommt und kräftige Wadl‘ hat, kann noch weiter 300 Kilometer, über Zell am See und Salzburg, radeln und erreicht schlussendlich Passau (Deutschland).

Touren-Tipp #1 – Bürglhütte
Der Startpunkt dieser Route ist das Schloss Lichtenau im Zentrum von Stuhlfelden. Von dort geht es über sechs Serpentinen bergauf bis zu einer kleinen charmanten Kapelle. Danach fährst du eine schöne Forststraße entlang durch das Mühltal. Es geht vorbei an der Postalm, während der Tour kann es sein, dass du das ein oder andere Murmeltier entdeckst oder mit viel Glück sogar einen Steinbock. Schlussendlich radelst du auf der Forststraße bis zur Bürglhütte auf 1.700 m. Wenn du noch Kraft hast, kannst du von hier aus den Gaisstein, den höchsten Grasberg Europas besteigen. Oder du entspannst und genießt die unglaubliche Aussicht und lässt sich eine wohlverdiente „Brettl‘ Jause“ schmecken.

Touren-Tipp #2 – Hollersbachtal
Nicht nur Stuhlfelden ist für seine „Radlwege“ bekannt, sondern auch Hollersbach. Ins zauberhafte und malerische Hollersbachtal führt eine etwas anspruchsvollere, dafür umso lohnendere Radtour. Von Hollersbach aus geht es vorbei an der Seestube bis zu einer Abzweigung, von wo aus du rechts in das Hollersbachtal fährst. Eher gemütlich und nur mit einer mittleren Steigung geht es über den Talboden bis zur Sennigerbräualm und weiter zur Edelweißhütte. Von hier aus wird der Weg etwas steiler und grober, bis du die Materialseilbahn der Neuen Fürther Hütte erreichst. Ein unvergleichbarer Ausblick erwartet dich. Wenn sich die tosenden Wasserfälle über die steilen Felsklippen stürzen, merkst du, dass sich der Weg und der Schweiß gelohnt haben. Du rastet noch einmal am kleinen See des Ofnerbodens mit glasklarem Wasser bevor du zurück nach Hollersbach rollst.

Touren-Tipp #3 – Hintersee
Vom Mittersiller Stadtplatz geht es in Richtung Felbertauern. Der Weg verläuft ca. 1 km durch den Ort bevor du auf der rechten Seite der Felbertauernstraße in Richtung Hintersee radelst. Beim Wolfram Bergwerk führt die Strecke kurz durch einen Tunnel, direkt danach biegst du rechts ab. Bevor du dein Ziel, den Hintersee, erreichst, musst du noch eine kurze Steigung mit 3 Kehren meistern. Vorbei an der Meilinger Alm, neben dem brausenden Bach führt der Weg dich direkt Richtung Talschluss. Gemütliche Bänke am See laden hier zu einer netten Rast ein. Aber auch Einkehrmöglichkeiten gibt es genug – nicht nur die Meilinger Alm, sondern, besonders reizvoll, die Gamsblickhütte mit ihrem urigen Alm-Charm und der tollen Aussicht auf den Hintersee und in den Talschluss des Felbertales.

Bike-Camps für Profis und alle, die es noch werden wollen
Das Team von Bike Austria (www.bikeaustria.at) ist überzeugt davon, dass der Oberpinzgau die schönste Bike-Destination der Alpen ist. Genau diese Begeisterung vermitteln die Guides in ihren Camps und bei den geführten Touren. Daher stehen neben der Technik auch das gemeinsame Erlebnis und der Genuss im Fokus. Das Angebot richtet sich sowohl an Erwachsene als auch an Kinder und Jugendliche. Es wartet ein unvergessliches Abenteuer auf dich: Auf dem Bike geht es durch das Gelände, die Tour fordert, inspiriert und lässt einem nach mehr verlangen.

Das Team von Mittersill Plus kennt die umliegende Natur und Bergwelt wie seine Westentasche und kennt auch den ein oder anderen Geheimtipp: Also besucht uns im Infobüro und lasst euch beraten, sodass du die schönsten Flecken der Region auf zwei Rädern entdecken kannst.

This website uses cookies to provide you with a more responsive and personalized service. By using this site you agree to our use of cookies.